Interfacerechner

 Der Interfacerechner (Typ IFR) dient in einem sternverdrahteten/selektiven Leitungsnetz als Bindeglied zwischen Rufstellen und Verwaltungseinheit/Bereichszentralen und ermöglicht eine einfache Anbindung an die bestehende Verkabelung.

Er stellt die Erkennung von verschiedenen Rufzuständen aus jedem Zimmer (Bewohnerruf, Anwesenheit, Hilferuf, Notruf, Vitalruf, Technikruf, Diagnostikruf) zur Verfügung.

 

Besondere Merkmale

  • Einfache Anbindung an die bestehende sternförmige, selektive Verkabelung.
  • Erkennung von verschiedenen Rufzuständen
  • Ständige Leitungsüberwachung
  • Störmeldeselbsterkennung
  • Bei entsprechender Verkabelung selektive Rufausgabe
  • Hervorragende Eignung zur Sanierung bestehender Ruf-Leitsysteme
  • Hohe Übertragungsgeschwindigkeit zu den optischen Informationseinheiten und mobilen Anzeigegeräten
  • Eingang von 30 Linien über 37 Pol Sub-D Stecker
  • Belegung jeder Linie mit einer Rufinformation, z.B. Bett, Bad/WC
  • Schaltmöglichkeit für Diagnostische / technische Rufe, wie z.B. Aufzugsstörung, Besuchertaster, Telefon oder Haustürklingel.
  • Pro Rufstelle sind nur 2 Adern erforderlich
  • Gehäuse zur Wandmontage
  • Pulverlackbeschichtetes Aluminiumgehäuse mit Montageplatte, schwarz, ähnlich RAL 9004

Technische Daten

  • Maße (HxBxT): 180 x 110 x 40 mm
  • Gewicht: 500 gr.
  • Spannung: 15 V = Strom: 320 mA
  • Anschlussart: 2 x Western 4P 2 x Western 6P Sub-D 37 pol
  • Anschlussart: gesteckt
  • Installationsart: aP
  • Farbe: schwarz

 

Artikelnummer / Bezeichnung

3091-0002-3000 IFR