Bereichszentrale BZ

Die Bereichszentrale hat eine Ansteuerkapazität von 30 aktiven Buselementen oder eines Interfacerechners (Zentralbus 30 Linien). Eine Anbindung zur Verwaltungseinheit bzw. zu weiteren Bereichszentralen erfolgt im Ring über den Systembus. Es bestehen sowohl für die Verwaltungseinheit als auch für die Bereichszentralen Anschlussmöglichkeiten externer, mobiler Anzeigegeräte und optischer Informationsanzeigen.

 

Besondere Merkmale

  • Gruppenaufteilung des Ruf-leitsystems 
  • Bereichsstörungen beeinflussen nicht die Funktion des restlichen Ruf-Leitsystems , da die Verwaltungseinheit/Bereichszentralen zu einem Ring mit automatischer Störmeldung und Überwachung geschlossen werden.
  • Galvanische Trennung der Verwaltungseinheit und der Bereichszentralen vom Ring - optimal bei mehreren Gebäuden -
  • Anschlussmöglichkeit des Fernwirkmodul
  • Archivierung der Daten im Flash-Speicher
  • 15- Schichten- Teamplaner
  • Pausenschaltung für jeden gewünschten Bereich
  • Dokumentationsspeicher für ca. 35.000 Ereignisse
  • schwarz, ähnlich RAL 9004 Pulverlackbeschichtetes Aluminiumgehäuse
  • SMS-Fähigkeit (Weiterleitung der Rufereignisse auf Mobilfunkhandy) - Echtzeitfähigkeit über Funkuhr (DCF) Optional:

Technische Daten

  • Maße (HxBxT): 220 x 110 x 40 mm
  • Gewicht: 500 gr.
  • Spannung: 24 V =
  • Strom: 100 mA
  • Anschlussart: 3 x Mini Din PS2
  • 2 x Western 4P
  • 4 x Western 6P
  • Anschlussart: gesteckt
  • Installationsart: Aufputz
  • Farbe: schwarz

 

Artikelnummer / Bezeichnung

1001-0001-4000 BZ