MZD Multifunktionszimmerdisplay (MZD) / RFID (MZD-R)

Das Multifunktions-Zimmerdisplay wird im Zimmereingangsbereich eingesetzt.
Über das Multifunktions-Zimmerdisplay können alle Informationen der Rufanlage, wie z.B. anstehende Rufe, Not- und Sonderrufe, Störungen, Brandmeldungen aus der BMA usw. im Klartext angezeigt werden. Des Weiteren ist die Anzeige von Anwesenheitsmeldungen verschiedener oder auch nur der eigenen Gruppe auf dem Zimmerdisplay möglich. Bei mehreren Informationen wird automatisch durchgeblättert. Kommt eine neue Meldung herein, wird diese einmalig über die gesamte Displaygröße dargestellt, sodass sie selbst aus einer Entfernung von 5 m deutlich zu sehen ist. Die Anzeige des Zimmerdisplays ist kontrastreich, grafikfähig und hat eine Größe von 49 mm x 29 mm. Unter dem Display sitzen eine rote Ruf-, eine grüne Abstelltaste und eine gelbe oder weiße Taste, die bei Betätigung leuchten. Bei Rufauslösung wird zusätzlich ein akustischer Beruhigungssummer aktiviert. Die Taste rot steht für Bewohner- oder WC-Ruf, die Taste grün für Abstellen und Anwesenheit und die weiße oder gelbe Taste ist freikonfigurierbar, z.B. als Hilferuf. Bei eingetasteter Anwesenheit des Pflegepersonals wird der Nachsendesummer automatisch aktiviert, das bedeutet, dass anstehende Rufe aus anderen Räumen zusätzlich zur optischen Darstellung akustisch über den Summer gemeldet werden. Dabei wird zwischen Ruf-, Notruf- und Sonderrufton unterschieden. Jede Taste kann wahlweise auch mit unterschiedlichen Sonderrufen belegt werden. Stehen keine Rufe an und sind keine Anwesenheiten gesetzt, wird immer die Uhrzeit angezeigt. Wenn keine Rufinformationen anstehen, schaltet sich die Hintergrundbeleuchtung automatisch ab. Pro Busmodul kann 1 Zimmerdisplay angeschlossen werden.


Durch die RFIDFunktion ist es möglich, sich mit einem RFID-Chip personalisiert anwesend zu melden.

Leistungsmerkmale
• Kontrastreiches LC-Display, hintergrundbeleuchtet
• Ausführliche Anzeige aller Rufereignisse im Klartext, z.B. Notruf mit Bewohnername und Gruppe
• Erkennung von verschiedenen Rufzuständen aus jedem Zimmer, z.B.
• Bewohnerruf, Anwesenheit, Hilfe-, Not-, Vital-, Technik-, Diagnostikruf.
• mit RFID Antenne integriert (Optional)
• Bei jeder Verkabelung selektive Rufausgabe, z.B. Bett 1, Bett 2, Bad/WC
• Das Display ist mit dem Ruf-/Abstelltaster rot/grün und einer zusätzlichen Taste entweder in Weiß oder in Gelb ausgestattet, die frei konfigurierbar ist
• Unterputz- und Aufputzausführung
• Umschaltbar auf Anwesenheitsabfrage
• Ständige Leitungsüberwachung
• Störmeldeselbsterkennung
• Ideal zur Sanierung bestehender Schwesternrufanlagen/Ruf-Leitsysteme
• Enthält Kleinrechner mit dialogfähiger Kommunikation
• Akustische Unterstützung der Rufnachsendung mit Signalisierung der jeweiligen Priorität des Rufes
• Rufbestätigung durch Summer

Lieferumfang
Zimmerdisplay
2-polige Steckklemme
Montage- und Installationsanleitung
Befestigung
Wandmontage in handelsüblichen UP-Dosen
Technische Daten
Maße (HxBxT) 71,5 x 71,5 x 15 mm
Farbe ähnlich RAL 9010 (reinweiß), jede
Sonderfarbe möglich, Preis auf Anfrage
Fabrikat/Typ Winkel / MZD-G oder MZD-W


Funkfinger mit Internem Positionierungs System (IPS)

Das Winkel-IPS bietet eine sichere Komplettlösung für alle Ansprüche von Pflegebedürftigen.

Eine Rufauslösung ist im gesamten Anlagenbereich möglich.
Dabei wird sowohl die Information übermittelt, welche Person Hilfe benötigt,
als auch die Örtlichkeit, wo Hilfe benötigt wird.
Der Funksender ist ein funkbasiertes Auslöseelement mit mobilem Sender. Das
ergonomische Design und die große Reichweite sorgen für eine ideale Unter
stützung des Bewohners. Der Funksender kann wie eine Uhr als Armband oder
als Amulett erworben werden.

Außerdem ist es möglich, andere Auslöseelemente,
z. B. eine Funktrittmatte oder einen Tischruf, als mobilen Sender zu verwenden.
Nach Betätigung des Funksenders wird die Position des in Not befindlichen
Menschen mit Hilfe der Funkempfänger ermittelt und an das System übergeben.
Eine Lokalisierung ohne willentliche Rufauslösung ist nicht möglich. Um
die Rufauslösung im Notfall sicherzustellen, wird frühzeitig eine Batterieleermeldung
über das System ausgegeben. Die Lebenszeit der Batterie hängt stark
davon ab, wie oft der Funksender verwendet wird. Bei sechs Rufauslösungen
pro Tag hält die Batterie bis zu zwei Jahre.

Besondere Merkmale IPS Funkempfänger
• Spannungsversorgung des Empfängers über das Busmodul
• Antenne nach Montage unsichtbar
• Kostengünstige Installation
• Jederzeit erweiterbar
• Unterscheidung zwischen Ruf aus dem eigenen Zimmer oder mobilem Ruf im Haus
Besondere Merkmale IPS Sender
• Sender störunempfindlich und wasserdicht nach IP65
• Auslöser mit automatischem Batteriealarm
• Sender kann als Armband oder als Amulett mit Strangulationsschutz
getragen werden
• Lokalisierung erst nach Rufauslösung
• Sicherheitsfrequenz (868,3 MHz)
• Als Schwesterntransponder konfigurierbar, um Rufe bei verschlossener Tür
abzustellen

Der Winkel IPS-Empfänger steht immer in Verbindung zu den Busmodulen vor den Zimmern. So erkennt der Funksender bei der Rufauslösung immer seine eigene Position im Gebäude und gibt diese Information mit dem Namen des Bewohners, der den Ruf an seinem Funkfingersender ausgelöst hat an das Dienstzimmer sowie an die mobilen Geräte der Pflegekräfte weiter. Die Pflegekraft weiß sofort, welcher Bewohner den Ruf ausgelöst hat und wo sich der Bewohner im Gebäude aufhält. So können die Pflegekräfte gezielt und rechtzeitig reagieren. Die Bewohner können sich dank des IPS im Gebäude frei bewegen und behalten die Sicherheit, von jeder Stelle einen Ruf auslösen zu können.


Der innovative RMS-Taster

Die Bedien- und Auslöseelemente beinden sich – anforderungsabhängig – überall
dort, wo eine Rufauslösung bei Bedarf stattinden muss. Sie können in jedes
handelsübliche Installationsmaterial integriert werden. Der RMS Taster verfügt je
nach Ausführung über zwei (Kombitaster, Rufabstelltaster), eine (Ruftaster) oder
keine (magnetischer Nebensteckkontakt) beleuchtete Tasten. Je nach Ausführung
sind diese rot (Ruf), grün (Ruf abstellen) oder gelb (Hilferuf).
Der RMS Taster ist auf Wunsch mit Nebensteckkontakten lieferbar. Über die
Nebensteckkontakte können externe Auslöser, wie z.B.: Handauslöser, Flächentaster
oder Funkinger, etc., die über einen RMS Steckerkontakt verfügen,
angeschlossen werden. Ebenso ist es möglich Alarm- oder Fehlerkontakte von
medizinischen Geräten (z.B. Beatmungsgerät) anzuschließen. Das System
erkennt dabei selbstständig, um welche Art von Auslöseeinheit es sich handelt.
Der magnetische Steckerkontakt gewährleistet eine sichere Kontaktierung der
Auslöseelemente. Zum geraden Abziehen des Steckers ist eine relativ große Kraft
erforderlich. Wird allerdings eine seitliche Kraft auf den Stecker ausgeübt, lässt
sich dieser leicht vom Ruftaster lösen. Hierdurch ist eine Zerstörung des Steckers
bzw. des Ruftaster durch eine Krafteinwirkung, z.B. aufgrund einer Kollision mit
dem Bett, nahezu ausgeschlossen. An den Taster angeschlossene Geräte werden
permanent auf den korrekten Sitz des RMS-Steckers überprüft. Bei Entfernen des
Steckers wird automatisch ein Ruf an das Personal ausgelöst. Der Ruf kann über
den integrierten Abstelltaster quittiert werden. Sofern das Entfernen des Steckers
beabsichtig wird, kann der entstehende Ruf über den Abstelltaster auch dauerhaft
zurückgestellt werden. Durch den integrierten Summer im RMS Taster wird die
Rufnachsendung bei gesetzter Anwesenheit sicher gestellt.

Besondere Merkmale
• Beleuchtete Tasten
• Findelicht / Beruhigungslicht
• Akustische Signalisierung der Rufnachsendung
• Unterstützung für Stecker-Abwurf bei Version mit Nebensteckkontakt
• Zweidraht-Anbindung zum Modul
• uP / aP Ausführung lieferbar
• Ständige Leitungsüberwachung
• Störmeldeselbsterkennung
• Kompatibel zu handelsüblichen Schalterprogrammen
• Zimmerbussystem

Technische Daten
Maße (HxB) 50 x 50 mm
Strom < 8 mA
Beleuchtet < 15mA je Taste
Anschluss an 2-pol Steckklemmen
Anschlussart gesteckt
LED in Tasten integriert
Farbe reinweiß ähnlich RAL 9010,
jede Sonderfarbe gegen Aufpreis möglich
Artikelnummer / RT (Ruftaster)
Matchcode RTMSK (Ruftaster mit magnetischen Steckkontakten)
KT (Kombitaster)
KTMSK (Kombitaster mit magnetischen Steckkontakten)
MSK (magnetische Steckkontakte)
HT (Hilfetaster)
HTMSK (Hilfetaster mit magnetischen Steckkontakten